Falls ein USB Stick der mit einem Forensic-System, First Aid Kit oder einem bootfähigen Linux bespielt wurde, kann der ÚSB Stick nicht mit der kompletten Kapazität von Windows genutzt werden. Wie Sie bei dem Anstecken eines solchen USB Sticks sicherlich schon bemerkt haben, meldet das Windows Betriebssystem eine unterschiedliche Zahl von Laufwerken, die zum Teil nicht gelesen werden können. Um einen solchen Stick wieder mit einem neue Forensic System/First Aid Kit bespielen oder unter Windows komplett nutzen zu können muss die bestehende Struktur des USB Sticks gelöscht und der USB Stick neu Partitioniert und formatiert werden.


Windows bietet dafür die Datenträgerverwaltung an. Diese zeigt zwar alle Partitionen des USB Sticks an, leider kann diese aber einige davon nicht löschen. Abhilfe schafft hier das Kommandozeilentool diskpart.


Um das Tool zu starten, drücken Sie die Windows-Taste+R. In dem folgenden Dialog geben Sie diskpart ein und drücken den OK-Button. Die folgende Warnmeldung bestätigen Sie mit Ja. Im nächsten Schritt verschaffen Sie sich einen Überblick über die Laufwerke. Geben Sie dazu list disk ein. Es werden alle Laufwerke (Festplatten und angeschlossene USB Sticks) angezeigt die das System kennt. Mit select disk 1 (Nummer 1 steht beispielhaft für den USB Stick den Sie bearbeiten wollen) wechseln Sie zum entsprechenden Laufwerk. Mit dem clean löschen Sie nun die bestehende Struktur auf dem Laufwerk. Es wird sind wahrscheinlich ein Explorer-Fenster öffnen und eine Meldung zum Formatieren des Datenträgers auffordern. Beides schließen Sie.


Nun richten Sie eine neue Partition auf den USB Stick mit dem Befehl create partition primary. Anschließend wechseln Sie zu der Partition mit select partition 1. Damit der Stick auch wieder genutzt werden kann muss er noch formatiert werden. Ist der größer als 8 GB sollte man das Dateisystem ntfs werden, bei kleineren USB Sticks fat32. Sie geben also den Befehl format fs=ntfs quick ein.


Nach dem Abschluss der Formatierung sollte sich ein Explorer Fenster für den USB-Stick öffnen. Geschieht dies nicht, geben Sie bitte assign damit dem USB Stick ein Laufwerks-Buchstabe zugewiesen wird.


Hat sich das Explorer-Fenster geöffnet, geben Sie bei Diskpart noch den Befehl exit ein und das Fenster von Diskpart schließt sich und Sie können mit dem USB Stick wie gewohnt weiterarbeiten.